Ich weiß es ehrlich gesagt auch nicht. Es ist halt total widersprüchlich. Kann doch nicht einer Person sagen ich wäre in sie verliebt und dann in ausschweifenden Pantomime-Stücken darstellen, wie ich förmlich durch einen Wald aus Penisen laufe, die mir alle 10 Meter ins Gesicht peitschen. (absichtliche Übertreibung)

Freut mich aber dass du mit ihm reden wirst.
Ach, ich bin sowas gewohnt - sei es nun ein Mensch der mich aufgrund mangelnden Selbstwertgefühlst anfährt, wenn ich die Floskelgespräche zum Kotzen finde und beenden will oder seien es nun solche Geschichten wie mit der Dame, wo man ernsthaft an eine selektive Wahrnehmung glaubt.
Aber, du siehst, ich stehe und das besser wie nie!

Bye!

Antwort bei Teil 2

Nun, wenn ihr euch wirklich so mögt und versteht, dann sollte er auch mit anderen Facetten von dir klarkommen. Ich denke man muss mit verschiedenen Seiten einer Person leben können und wenn das mal mehr werden sollte, so ist ja auch nicht nur deine aufgedrehte Seite im Paket - sondern alles. Steh ruhig dazu und zeig es ihm, es ist ja kein Dauerzustand - aber auch für dich ist seine Reaktion wichtig, immerhin hast du dann ein besseres Bild von der Situation und ihm. Du weißt dann, ob er auch diese Seite von dir mag/schätzt und damit klarkommt, oder auch nicht.

Bei deiner Freundin, ja, das ist schwer. Ich persönlich finde sowelche Personen, tut mir leid wenn ich offen spreche, zum Kotzen die jemanden erzählen sie hätten ja sooo ein starkes Interesse und fangen dann an über irgendwelche Geschichten mit anderen Männern/Frauen zu reden.

Es gab da mal ein Fräulein, die meinte auch an mir Interesse zu haben und fragte mich dann 24/7 über irgendwelche Kerle aus, was dies und jenes heißt, was er damit meint…und das sogar teilweise mit Screenshots wo ich mir wirklich dachte ob diese Person noch alle Murmeln in der Schmuckkiste hat oder mich absichtlich verletzen möchte.
Dazu kann ich dir also wenig sagen! Aber ich persönlich bin von sowelchen Verhaltensweisen kein Freund. Es widerspricht sich halt auch irgendwo sehr stark, meiner Meinung nach.

Mach was dein Gefühl dir sagt - wenn es dir sagt “pass auf!” und eher ein mulmiges Gefühl in der Magengegend ist..dann geh vielleicht besser auf Distanz. Mir hat mein Bäuchlein bei Situationen, wo mein Herz und meine Augen geblendet waren, stets eine treffende Entscheidung gebracht, die ich nicht bereue.

Antwort bei Teil 2

Jaein. Es gibt verschiedene Arten, denke ich. Meine Follower wissen ja, ich bin kein Fan von Stereotypen, aber so merke ich doch, wenn jemand wenig Selbstwertgefühl hat, kann er dazu tendieren sehr ausfallend zu werden, eben um sich erhabener und mächtiger zu fühlen, was ihn aufgrund seines Selbstwertgefühls normal nicht möglich ist. Hier werden auch gerne private Sachen gegen einen verwendet, da ansonsten die Fähigkeit zum debattieren nicht ausreicht - auch wenn natürlich der Sinn einer Debatte durch die Anwendung solcher Dinge im Keim erstickt wird.

Das ist sehr stark vom Charakter abhängig.

Abschiede

  • -Eine Person bricht den Kontakt ab-
  • Schüchterne Person: Okay, ja. Machs gut..
  • Ignorante Person:
  • Verständnisvolle Person: Schade, aber wenn es für dich das Beste ist..
  • Narzisstische Person: Du warst meiner nie würdig!
  • Person mit stark mangelnden Selbstwertgefühl: Hahahahahaha, du bist so armselig! Guck dich doch mal an man *persönliche Daten einfügen + gesellschaftliche Erwartungen*. Alleine dass du *persönlichen Angriff einfügen*, du bist so *Beleidigung einfügen*.

Aww. Hört mal auf so süß zu sein!  Aber danke für die lieben Worte, lese ich immer gerne, auch von Stalkern!

image

Ach ihr seid süß, macht das mal. Und ich trink einen auf euch, aber nur einen..dann hab ich meinen Schlafpegel.

Ja liebe Anons, ich habe euch auch lieb.

,,

Dich kann nur töten, wer dich liebt. Schmerz öffnet die Seele.

Colin Jeremiah Blackburn, “Dornenkuss”

(via fluchtindiewolken)

Eine 9mm kann das auch ganz gut.

(via lost--in-you)

Ich wohne in einem Kaff neben Bremen.
Würde ich wohl machen, kommt aber auch auf die Person an.
Sympathie ist da der entscheidende Faktor.

Die Frage ist eigentlich eher, ob das überhaupt noch wichtig ist.
Es ist völlig gleich wie sehr ich jemanden mag oder in der Vergangenheit mochte, es hat das Geschehene nicht beeinflusst.

Gefallen tun mir einige Personen, mehr vorstellen, keine Ahnung, ich kann dir die möglichen Abläufe meiner sozialen Bindungen an 5 Fingern abzählen. Ich stell mir nichts vor, weil es im Grunde, so wie es mir neulich so einige vielversprechende Fälle bewiesen haben, immer nur auf irgendeine Scheiße rausläuft die mir einfach nur die Nerven raubt und mich daran zweifeln lässt, ob ich einer der wenigen Menschen bei Verstand bin.

Unterm Strich sitz ich hier alleine, schmuse mit meiner Katze und gehe meinen alltäglichen Tagesgeschäft nach - ich sag ja, irgendwann der Bürohengst mit 20 Katzen.