Ich verabscheue ungefähr 80% der Männer auf diesem Planeten und trete ihnen lieber als Geschäftsmann, neutrale Person, gegenüber. Hier auf Tumblr ausgenommen, gibt zwar auch paar Hirnis, aber die meisten Männer die ich kennengelernt habe sind okay.
Ehrlich gesagt könnte ich mit einer Tochter nicht umgehen, allgemein könnte ich nicht damit umgehen mein Kind an diese Welt zu verlieren. Ich würde einfach wissen wollen dass es bereit ist, erkennen und begreifen kann…dass es genau weiß wer gut ist und wer nicht.Wäre, rein theoretisch, dieses Wissen vorhanden.. und wüsste ich dass dieser Jemand..wirklich..wirklich rein und gut ist.. dann könnte ich es ertragen.

Es mag überzogen und drastisch klingen, aber ich kann mir kein Leben mit einem Kind vorstellen, in der ständigen Angst dass es von dieser Welt geschändet und verdorben wird. Außerdem müsste das Gegenstück, die Frau, noch höher gewachsen sein als ich…das Potenzial muss da sein in der Summe unserer Verbindung, dem Kind.
Aber in dem Thema rede ich fast im Wahn, habe da total…verdrehte Vorstellungen, die kein Mensch außerhalb verstehen würde, denke ich.

Es gab da so einen Typen in “Super Bad” der unaufhörlich Penise gemalt hat und ein Priester meinte er wäre von einem Schwanzdämon besessen. Er durfte dann keine Sachen mehr essen die wie Schwänze aussahen.

Ich habe schlechte Nachrichten für dich.

Sie waren alle kleine Mysterien.

Der Pragmatismus ist eine ironische Sache, wenn man mal jemand war, der die Mysterien jedes einzelnen Menschen als faszinierend und filigran empfand, die ganze Welt ein großes Mysterium war, dass man in seiner ganzen Faszination bestaunte und sich in seiner Unwissenheit suhlte.

Unwissend bin ich immer noch und trotzallem hat die Welt ein wenig an Glanz, Faszination und Farbe verloren durch das Wissen, Wissen über Welt und Mensch. Das Tier hingegen ist immer noch etwas, etwas was mich immer wieder mit ein wenig Freude und Faszination erfüllt, wenn ich seine Handlungen sehe, versuche zu verstehen oder mein Denken unterbrochen wird, weil ich plötzlich grinsen muss.

Eine Person rastet aus und mit der Erkenntnis über das Warum ist es völlig bedeutungslos, die andere tölpelt in ihren trivialen Verhaltensmuster umher und ich werfe wissentlich Perlen vor die Säue, die Hoffnung nicht aufgebend einen strahlenden Stern zu bergen, aus diesem Haufen willkürlich zusammengewürfelter Bedürfnisse, Triebe und Mechanismen - die nicht einmal ansatzweise geschliffen werden, im Glauben es nicht verändern zu können - nein, nicht versuchen zu müssen, weil man ja auch so überleben kann.

Ich fühle mich irgendwie alt, alt weil ich meine Begeisterung für die Dinge verloren habe, Begeisterung für das menschliche Verhalten, Mysterium..Sein…was mich mein ganzes Leben fasziniert hat. Vielleicht kommt mit Wissen auch die Ernüchterung und die Überraschungen werden seltener. Immer die gleichen Abläufe, immer die gleichen Muster mit kleinen Änderungen, die aber im Grunde immer gleich schmecken, wie fast kalter Kaffee, den man sich schon aus Faulheit runterwürgt.

Man denkt immer “ich habe so viel Scheiß gesehen und erlebt, jetzt kann es ja nur besser werden” - aber ich treffe immer wieder Leute die bei meinen Erwartungen, die mit der Zeit wirklich einen realistischen Stand erreicht haben, einen perfekten Limbo hinlegen, so perfekt dass selbst die Großmeister des Limbotanzes feuchte Augen vor Stolz und Ehrfurcht kriegen, während sie alle kräftig in die Hände klatschen und der Großälteste eines indischen Stammes an einem Herzinfakt stirbt, weil er glaubt die Reinkarnation eines Limbogottes gesehen zu haben.

Nun, das kannst du doch, oder nicht? Aber dann fühl dich mal imaginär zurückgedrückt!
Es freut mich auf jeden Fall sowas zu lesen, ich danke dir dafür.

Du kannst mir auch gerne per Fanpost schreiben oder weiterhin als Anon, steht dir alles frei.

Jeder soll sein Leben leben, unabhängig von anderen Menschen - wenn jemand in deinem Leben Ärger macht, dann knöpf dir diese Person vor, egal ob schwarz, weiß, lila, pink oder Asian.

Aber fremde Personen nur wegen ihrer Herkunft, Religion oder Hautfarbe gleich als minderwertiger/schlechter zu bewerten ist einfach nur eine Eigenschaft des Pöbels. Der Staat ist schuld, die anderen Menschen sind schuld, die Juden sind schuld, die Afroamerikaner sind schuld, die Asiaten sind schuld…blablabla.

Es sind einfach nur Menschen mit einer anderen Hautfarbe oder Herkunft, deswegen sind sie nicht weniger beschissen oder gut als andere Menschen. Ganz einfache Kiste.

Gegen die Einsamkeit helfen Tiere, Gewissheit über die Umwelt und vielleicht ein schöner Mensch an deiner Seite.Aber wirkliche Einsamkeit kann man dir nur mit einem gleichgesinnten Wesen nehmen, dem Gefühl von Verständnis, wirklichen Verständnis für dich und dein Wesen.

Nicht immer bin ich einsam, nicht immer fühl ich sie - aber sie ist da, du bist damit nicht alleine und ich weiß, kann verstehen..wie sehr man sich eine Lösung dafür wünscht. Aber es gibt keine, es kann nur eine kommen und der Fluss der Zeit ist der Einzige, der dir diese Lösung bringen kann, in Form eines Menschens den er in dein Leben trägt.

Ich weiß es ehrlich gesagt auch nicht. Es ist halt total widersprüchlich. Kann doch nicht einer Person sagen ich wäre in sie verliebt und dann in ausschweifenden Pantomime-Stücken darstellen, wie ich förmlich durch einen Wald aus Penisen laufe, die mir alle 10 Meter ins Gesicht peitschen. (absichtliche Übertreibung)

Freut mich aber dass du mit ihm reden wirst.
Ach, ich bin sowas gewohnt - sei es nun ein Mensch der mich aufgrund mangelnden Selbstwertgefühlst anfährt, wenn ich die Floskelgespräche zum Kotzen finde und beenden will oder seien es nun solche Geschichten wie mit der Dame, wo man ernsthaft an eine selektive Wahrnehmung glaubt.
Aber, du siehst, ich stehe und das besser wie nie!

Bye!

Antwort bei Teil 2

Nun, wenn ihr euch wirklich so mögt und versteht, dann sollte er auch mit anderen Facetten von dir klarkommen. Ich denke man muss mit verschiedenen Seiten einer Person leben können und wenn das mal mehr werden sollte, so ist ja auch nicht nur deine aufgedrehte Seite im Paket - sondern alles. Steh ruhig dazu und zeig es ihm, es ist ja kein Dauerzustand - aber auch für dich ist seine Reaktion wichtig, immerhin hast du dann ein besseres Bild von der Situation und ihm. Du weißt dann, ob er auch diese Seite von dir mag/schätzt und damit klarkommt, oder auch nicht.

Bei deiner Freundin, ja, das ist schwer. Ich persönlich finde sowelche Personen, tut mir leid wenn ich offen spreche, zum Kotzen die jemanden erzählen sie hätten ja sooo ein starkes Interesse und fangen dann an über irgendwelche Geschichten mit anderen Männern/Frauen zu reden.

Es gab da mal ein Fräulein, die meinte auch an mir Interesse zu haben und fragte mich dann 24/7 über irgendwelche Kerle aus, was dies und jenes heißt, was er damit meint…und das sogar teilweise mit Screenshots wo ich mir wirklich dachte ob diese Person noch alle Murmeln in der Schmuckkiste hat oder mich absichtlich verletzen möchte.
Dazu kann ich dir also wenig sagen! Aber ich persönlich bin von sowelchen Verhaltensweisen kein Freund. Es widerspricht sich halt auch irgendwo sehr stark, meiner Meinung nach.

Mach was dein Gefühl dir sagt - wenn es dir sagt “pass auf!” und eher ein mulmiges Gefühl in der Magengegend ist..dann geh vielleicht besser auf Distanz. Mir hat mein Bäuchlein bei Situationen, wo mein Herz und meine Augen geblendet waren, stets eine treffende Entscheidung gebracht, die ich nicht bereue.

Antwort bei Teil 2

Jaein. Es gibt verschiedene Arten, denke ich. Meine Follower wissen ja, ich bin kein Fan von Stereotypen, aber so merke ich doch, wenn jemand wenig Selbstwertgefühl hat, kann er dazu tendieren sehr ausfallend zu werden, eben um sich erhabener und mächtiger zu fühlen, was ihn aufgrund seines Selbstwertgefühls normal nicht möglich ist. Hier werden auch gerne private Sachen gegen einen verwendet, da ansonsten die Fähigkeit zum debattieren nicht ausreicht - auch wenn natürlich der Sinn einer Debatte durch die Anwendung solcher Dinge im Keim erstickt wird.

Das ist sehr stark vom Charakter abhängig.